31. August bis 29. Oktober
in Hannover

Nächster Halt: Varieté!

25 Jahre GOP Hannover, 125 Jahre ÜSTRA, 30 Jahre Feuer­­werk der Turnkunst:

Was geschieht,wenn drei Institutionen, deren gemein­samer Nenner Dynamik und Bewegung ist, eine Geburts­tags-Show auf die Beine stellen?
Ganz einfach: Es wird temporeich, innovativ und ziemlich spektakulär. Diese Show zum drei­fachen Jubiläum schöpft aus dem Vollen. Eine echte Stadtbahn macht mitten im GOP-Theater Station. Sitze, Haltestangen, Gänge dienen als artis­tisches Requisit – als Kulisse für Momente und Begegnungen, die das Leben schreiben. Szenen – dramatisch, romantisch, urkomisch, aber immer flüchtig. Interpretiert werden die zauberhaften Bahn-Momente von herausragenden Artisten aus aller Welt. Unter­malt von den Sounds und Melodien einer lebendigen Stadt. Metropolitan: eine bewegende Liebeserklärung an Hannover – und das Leben.


Konzept & Regie: Knut Gminder
Choreografie: Heidi Aguilar
Sound: Karl Meyer
Bühne: Sebastian Drozdz
Spieldauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Eine Produktion von GOP showconcept in Zusammenarbeit mit dem Feuerwerk der Turnkunst und mit freundlicher Unterstützung der üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG. - Änderungen vorbehalten.

Tickets

Hannover
31. August bis 29. Oktober
Online bestellen


HÖREN SIE HIER DEN AKTUELLEN RADIOSPOT:


Kulinarisches Highlight

Show & Menü

... ein einzigartiger Genuss!

Genießen Sie immer mittwochs, donnerstags und sonntags an Ihrem Platz im Theatersaal ein köstliches, saisonal variierendes 2- oder 3-Gänge-Menü und erleben Sie im Anschluss die aktuelle Varieté-Show. Das Menü wird eine Stunde vor Showbeginn serviert.

mehr Infos
Aleksandra Dogotari: Kontorsion
Aleksandra Dogotari
Kontorsion

Das Küken im Metropolitan-Showensemble kann mit ihren 17 Jahren bereits auf eine lange Liste an Erfolgen verweisen: Das Talent der gebürtigen Russin war so groß, dass sie schon als kleines Mädchen in Kiew ein Sportinternat besuchte. Als die kleine Sportgymnastin gerade neun Jahre alt war, wechselte sie auf die entsprechende Schule nach Moskau und war 2014 bei den Olympischen Spielen in Nanjing in China als Ersatzturnerin mit von der Partie. Seit zwei Jahren startet sie nun für den TK Hannover und gewann im vergangenen Jahr die Deutsche Meisterschaft in ihrer Disziplin. Jetzt erfüllt sie sich den Traum, als Akrobatin auch die Bühne zu erobern.

Anna Weirich: Dance Pole
Anna Weirich
Dance Pole

Noch vor nicht allzu langer Zeit, war Pole Dance für Anna Weirich ein leidenschaftliches Hobby. Recht bodenständig ließ sie sich zunächst zur Mediengestalterin ausbilden, bevor es sie auch professionell in die Lüfte zog. Kraft, Eleganz und eine gehörige Portion Sexappeal vereint die bildhübsche Artistin zu einer mehr als ansprechenden Darbietung voller Dynamik an der Grenze zur Provokation. Ein fließender Übergang aus Tanz und Akrobatik an einer sich um die eigene Achse drehenden Stange. Pole Dance auf ganz hohem Niveau. Anschnallen!

Duo Piti: Partnerakrobatik & Strapaten (Pierre)
Duo Piti
Partnerakrobatik & Strapaten (Pierre)

Pierre Büchner und Timo Gödeke sind echte Hannoveraner Jungs und bilden zusammen das Duo Piti. Vor zwei Jahren eroberten sie die Herzen eines Millionen-Publikums im Sturm: Die beiden Künstler gewannen das Pro7-Showformat „Got to dance“. Als Solisten waren die Sportakrobaten schon einige Jahre Ensemble-Mitglieder im Showteam des „Feuerwerk der Turnkunst“, als sie ihre Talente zusammenlegten. 2014 performten sie erstmals als Hand-auf-Hand-Duo. Mit unglaublichem Erfolg: Pierre und Timo begeistern gemeinsam auf den Showbühnen Europas. Es ist ihnen ein besonderes Vergnügen, jetzt in ihrer Heimatstadt bei der Jubiläums-Produktion „Metropolitan“ mit von der Partie zu sein.

Felice Aguilar: Tanz & Akrobatik
Felice Aguilar
Tanz & Akrobatik

Felice Aguilar ist eine vielseitige Künstlerin. Als ehemalige rhythmische Sportgymnastin hat sie ihren Weg in die Artistik gefunden und tritt deutschlandweit, sowie international auf. Mit ihrem ungewöhnlichen und besonderen Mix aus Akrobatik, Tanz, und Emotionen zieht sie die Zuschauer in Ihren Bann. Über sich selbst sagt Felice, dass es immer ihr Ziel war, Performing Artist zu werden. Sprich, nicht Artistin im klassichen Sinne, sondern eine allround Künstlerin. Dies scheint ihr gelungen, denn ihre Leidenschaft und langjährige Showerfahrung sind ein Garant für ein berührtes Publikum.

Francesca Mari: Jonglage
Francesca Mari
Jonglage

Ob sie große Bälle mit den Füßen jongliert oder klassische Keulen als Requisit wählt: Francesca Mari verzaubert mit originellen Tricks und ihrer umwerfenden Ausstrahlung. Die Italienerin mit Wohnsitz in London begann ihre artistische Karriere als Straßenkünstlerin. Und kein Publikum der Welt ist ehrlicher, spontaner, aber auch schwerer zu gewinnen als das auf der Straße. Francesca wickelt jedoch jeden Zuschauer spielend um den Finger. Bevor sie sich ganz und gar der Artistik verschrieb, brachte sie erst ihr Philosophie- und Literaturstudium zuende, lernte dann an der Zirkusschule von Turin und ist jetzt auch auf den großen Bühnen - wie dem London Coliseum - zu sehen.

Jannis Rosendorff: Partnerakrobatik & Tanz
Jannis Rosendorff
Partnerakrobatik & Tanz

Der ausdrucksstarke Artist und Tänzer Jannis Rosendorff trägt mit seinem Können an vielen Stellen zum Gelingen der Show Metropolitan bei: Jannis ist seit einem Jahr beim Showteam des Feuerwerks der Turnkunst mit von der Partie und hat bereits eine Vielzahl von Rollen übernommen. Mit seinen vielfältigen Talenten, bereichert er die Show und überzeugt zudem durch Energie und Ausdrucksstärke. Zusätzlich stellt er mit Partnerin Lena Koblitz unter Beweis, dass sich Kraft, Anmut und Eleganz in einer Partnerakrobatik verdoppeln kann.

Kira Lefebre: Akrobatik & Tanz
Kira Lefebre
Akrobatik & Tanz

Die junge Frau aus Lehrte ist auf allen Ebenen kreativ: Soeben hat Kira ihre Ausbildung als Goldschmiedin abgeschlossen. Genauso ambitioniert ist sie jedoch in ihrem artistischen Werdegang: Seit ihrem 8. Lebensjahr ist sie in der Sportakrobatik aktiv. Gerade in den letzten Jahren hat sich ihr Talent aus dem sportlichen Bereich immer mehr in Richtung Showbühne verlagert. Kira ist begeistertes Mitglied des festen Ensembles des Feuerwerks der Turnkunst und war dort auf der letzten Tournee auch erstmals mit einem eigenen akrobatischen Duo-Act zu sehen.

Klaus Loch: Comedy
Klaus Loch
Comedy

Ungewollt zuckt und zappelt Klaus Loch seit über 22 Jahren über die Bretter, die die Welt bedeuten und hat das zeitgenössische Varieté quasi mit erfunden. Dabei mutiert er zum Break-, Ballett- und Turniertänzer zugleich. Er fegt über das Parkett, als sei er vom Blitz getroffen. Mimik und geballter Spaß, schreiend komisch. Slapstick und aberwitzige Einlagen, spontan improvisiert! Somit ist Klaus Loch mitten unter dem quirligen Metropolitan Cast in bester Gesellschaft und steht seinen jungen Kollegen in Sachen Energie und Irrwitz in nichts nach.

Lena Koblitz: Partnerakrobatik
Lena Koblitz
Partnerakrobatik

Ein weiterer Sproß aus der Talentschmiede von Choreographin und Trainerin Heidi Aguilar: die Hannoveranerin Lena Koblitz. In ihrer Freizeit widmet sich die 20-Jährige der Fotografie und dem Kunstturnen. Ihre große Passion gilt aber der Bühne. Seit 2013 ist sie Mitglied des Showteams des Feuerwerks der Turnkunst und geht seitdem alle Jahre mit auf Tournee. Ihr Hauptact ist die Partnerakrobatik gemeinsam mit Jannis Rosendorff. Bei „Metropolitan“ wird sie aber auch in vielen anderen Rollen zu sehen sein. Wenn Lena nicht gerade als Artistin und Tänzerin im Einsatz ist, studiert sie fleißig. Ihr Studienfach heißt "Advertising Design": Lena erlernt die Kunst, Produkte in ihrer kreativsten Form zu bewerben.

Michelle Gitina: Rhythmische Sportgymnastik
Michelle Gitina
Rhythmische Sportgymnastik

Die Quelle ihrer Inspiration ist die Rhythmische Sportgymnastik in ihrer gesamten Vielfalt. Mit ihrem riesigen Talent hat die junge Frau aus Laatzen bei Hannover schon früh begeistert und ist seit fünf Jahren festes Mitglied der Showgruppe des Feuerwerks der Turnkunst. Michelles Spezialität ist die tänzerische Akrobatik mit dem fünf Meter langen Gymnastikband als Accessoire. Neben ihrem intensiven Training und zahlreichen Showterminen widmet sie sich noch einem sehr bodenständigen Business: Sie absolviert gerade ihre Ausbildung zur Immobilienkauffrau.

Phillip Mulamba: Schauspiel & Tanz
Phillip Mulamba
Schauspiel & Tanz

Phillip hat eine etwas bravere Seite und eine sehr bewegte: Vor zwei Jahren schloss er seine Ausbildung zum „Staatlich geprüften kaufmännischen Assistenten, Fremdsprachen und Korrespondenz“ ab, ist aber gleichzeitig eine echte Größe in der Tanz-Szene der Stadt. Phillip arbeitet in der Tanzschule „Move & Style“ in Hannover -als Lehrer für Hip-Hop-Dance. Vor allem aber war er in unterschiedlichen Formationen schon in allen großen TV-Showformaten zu sehen - u.a. auch zweimal bei „Got to dance!“. Mit seiner ungeheuren Bühnenpräsenz wird er nun das „Metropolitan“-Ensemble bereichern.

Robert Tartakovskij: Tricking
Robert Tartakovskij
Tricking

Der 18-jährige Hannoveraner Robert liebt eine Bewegungskunst, die ganz schön exotisch ist: Das „Tricking" entwickelte sich in den 90er Jahren in den USA und ist eine Mischung aus Kampfsportarten, Breakdance und Akrobatik. Diese moderne Multi-Disziplin beeindruckt nicht zuletzt durch die Schrittfolgen aus dem Kampfsport in Kombination mit Dancemoves, Saltis und Schrauben. Robert Tartakovskij ist darüber hinaus auch Part vieler anderer Show-Choreographien und versteht sich auf klassische Bewegungsformen aus Akrobatik und Artistik.

Togni Brothers: Ikarische Spiele
Togni Brothers
Ikarische Spiele

Die Italo-Briten Dario und Michael Togni widmen sich einer Disziplin, die bei weitem nicht so geläufig ist wie andere Varieté-Künste: Der Name Ikarische Spiele leitet sich aus der griechischen Sagenwelt ab. Der gute alte Ikarus ist der Namensgeber. Er versuchte der Gefangenschaft durch künstliche Schwingen zu „entfliegen“. In der artistischen Spielform gibt es einen starken „Untermann“, der seinen Partner auf seinen Füßen „jongliert“ und durch die Luft wirbeln lässt. Die Togni Brothers repräsentieren diese traditionelle Kunst auf atemberaubende Weise und glänzten damit bei der britischen Variante des „Supertalents“.

Van Tien Nguyen: Breakdance
Van Tien Nguyen
Breakdance

Hingerissen vom Breakdance war Van Tien Nguyen eigentlich schon immer. Es brauchte allerdings eine ganze Weile, bis der Hildesheimer mit vietnamesischen Wurzeln von der passiven in die aktive Begeisterung wechselte und sein Megatalent endlich zum Vorscheinen kommen konnte. Erst, als er nach der Schulzeit sein Maschinenbaustudium in Hannover begann, fand er hier eine spannende Breakdance-Szene und nahm Kontakt auf. Seit er seinen Studienabschluss in der Tasche hat, startet er als Spätberufener der Breakdance-Szene richtig durch.