Garantiert rezeptfrei

Diese Sprechstunde kommt ohne bittere Pillen aus.

Denn hier vertreiben Humor und Sprachwitz jedes graue Gefühl. Matthias Brodowy, wortgewaltig, musikalisch, hintergründig und doch immer ganz nah dran, begrüßt eine Riege internationaler Top-Artisten. Und diese lassen Taten sprechen. Sagenhaft!


Regie: Knut Gminder

Spieldauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Eine Produktion von GOP showconcept - Änderungen vorbehalten.

Tickets

Hannover
2. Mai bis 24. Juni
Der Vorverkauf startet am 1. Februar

„Matthias Brodowy hat ein Gespür für die richtige Mischung aus Tiefgang und Heiterkeit.“

Göttinger Tagblatt

Kulinarisches Highlight

Show & Menü

... ein einzigartiger Genuss!

Genießen Sie immer mittwochs, donnerstags und sonntags an Ihrem Platz im Theatersaal ein köstliches, saisonal variierendes 2- oder 3-Gänge-Menü und erleben Sie im Anschluss die aktuelle Varieté-Show. Das Menü wird eine Stunde vor Showbeginn serviert.

mehr Infos
Matthias Brodowy: Moderation
Matthias Brodowy
Moderation

Kaum ein Kabarettist der deutschsprachigen Comedy-Szene ist derzeitig so beliebt und auf sympathische Weise erfolgreich wie Matthias Brodowy - obendrein aus Hannover stammend. Er selbst bezeichnet sich als „hoffnungsvoller Chaot“. Aber da der Kelch mit Ritalin zum Glück an ihm vorbei gegangen ist, dürfen seine Synapsen zu unser aller Erheiterung weiter Salsa tanzen. Brodowy zeigt sich wie eh und je massiv musikalisch, partiell poetisch und absolut aktuell, das ganze gut gewürzt mit einer nicht unerheblichen Prise surrealer Gedankengänge.

Herr Niels: Visual Comedy
Herr Niels
Visual Comedy

Herr Niels macht eigentlich Nichts...! ...und wenn er was macht, dann macht er meistens Unsinn...! ...aber das macht ja nichts!
Getreu diesem Motto spielt sich Herr Niels in die Herzen seiner Zuschauer. Mit seiner außergewöhnlichen Körperbeherrschung und Bühnenpräsenz ist er international mehrfach ausgezeichnet und gehört zu den besten und gefragtesten Visual Comedy Acts.

Anna Weirich: Swinging Pole
Anna Weirich
Swinging Pole

Bei dieser Artistik-Disziplinen steht eine vertikale Stange im Zentrum des Geschehens: Der „chinesische Mast“ ist ein traditionsreiches asiatisches Requisit, an dem die Artisten unglaubliche Sprünge und Tricks vollführen. Im letzten Jahrzehnt erlebt der Chinese-Pole eine Renaissance im zeitgenössischen Zirkus und Varieté. Der Pole ist lediglich an der Decke fixiert und „schwingt“ somit frei. Elegant und fließend in ihren Bewegungen lässt Anna Weirich ihr begeistertes Publikum beinahe vergessen, welche Kraft es verlangt, sich an der Stange in horizontale Armbalancen zu begeben.

Duo Spirit: Duo Strapaten, Partnerakrobatik
Duo Spirit
Duo Strapaten, Partnerakrobatik

Bei Luiza und Dmitrii kommt das zusammen, was zusammengehört. Luiza ist Spross einer Zirkusfamilie und Dmitrii war von Haus aus Sportakrobat, bevor er zur Bühne kam. Vor etlichen Jahren trafen sich die beiden als Solo-Artisten bei einer Showproduktion – sie als Luftartistin, er als Bodenakrobat. Sie verliebten sich ineinander und trainierten viel gemeinsam, bis sie auch künstlerisch gemeinsame Wege gingen. Eine erstklassige Entscheidung: Denn was die beiden am Boden und in luftiger Höhe zeigen, zeugt von viel Emotion, großer Schönheit und außergewöhnlichem Können.

Stefan Bauer: Diabolo
Stefan Bauer
Diabolo

Er begann im Alter von fünf Jahren sich selbst die ersten Tricks mit dem Diabolo beizubringen. Dabei beließ er es allerdings nicht: Als Jugendlicher schloss er sich einem Zirkusprojekt an, perfektionierte später sein Können in Finnland und wurde dann an der Zirkusschule Codarts in Rotterdam angenommen. Auf der GOP Bühne zeigt er nun sein gesammeltes Repertoire an unglaublichen Tricks. Technisch wie darstellerisch eine hinreißende Performance.

Togni Brothers: Ikarische Spiele
Togni Brothers
Ikarische Spiele

Die Italo-Briten Dario und Michael Togni widmen sich einer Disziplin, die bei weitem nicht so geläufig ist wie andere Varieté-Künste: Der Name Ikarische Spiele leitet sich aus der griechischen Sagenwelt ab. Der gute alte Ikarus ist der Namensgeber. Er versuchte der Gefangenschaft durch künstliche Schwingen zu „entfliegen“. In der artistischen Spielform gibt es einen starken „Untermann“, der seinen Partner auf seinen Füßen „jongliert“ und durch die Luft wirbeln lässt. Die Togni Brothers repräsentieren diese traditionelle Kunst auf atemberaubende Weise und glänzten damit bei der britischen Version des „Supertalents“.