9. November bis 14. Januar
in Bonn

Spielzeit im Varieté!

Ein Blick durch die Scheibe des kleinen Spielzeughandels an der Ecke lässt sie uns alle wieder entdecken – die Lieblinge unserer Kindheit.

Tagsüber nur Spielzeuge, erwachen sie nach Ladenschluss – wenn keine neugierigen Kinderaugen schauen - zu neuem Leben und eröffnen uns eine Welt voller Poesie, Zauber und Witz, die unsere Herzen anrührt. Werden Sie Teil dieses bunten Treibens, welches nur im Dunkel der Nacht stattfinden darf!


Regie: Ulrich Thon
Choreografin:
Anett Simmen

Spieldauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Eine Produktion von GOP showconcept - Änderungen vorbehalten.

Tickets

Bonn
9. November bis 14. Januar
Online bestellen

Unser Highlight

Show & Menü

... ein einzigartiger Genuss!

Typisch GOP: Vor der Show genießen Sie an Ihrem Platz im Theater-Saal ein saisonal variierendes Menü und danach erleben Sie die faszinierende Varietéshow.

mehr Infos

Die Künstler

Gabor Vosteen: Musik-Comedy
Gabor Vosteen
Musik-Comedy

Gabor Vosteen ist ein Blockflötist und Komiker. Er tourt durch Varietés, Kleinkunstfestivals und Zirkusse. Auf Grund der einzigartigen Verschmelzung von virtuoser Blockflötenmusik mit visueller Comedy und seinem Spiel mit bis zu fünf Blockflöten gleichzeitig wird er oft einfach nur „Der Flötenmann" genannt. Er war Finalist beim WQXR Classical Comedy Contest im Carolines am Broadway in New York und er wurde mit dem Publikumspreis und dem zweiten Jurypreis beim europäischen Kleinkunstwettbewerb „Niederstätter surPrize" in Bozen/Italien ausgezeichnet.

Vitaliy Ostroverkhov: Schlappseil
Vitaliy Ostroverkhov
Schlappseil

Da soll nochmal jemand sagen, Männer seien nicht multitaskingfähig: Vollblut-Profi Vitaly Ostroverkhov beweist das Gegenteil. Der Ukrainer besitzt alle Tugenden eines großen Zirkusartisten. In seiner akrobatischen Basis-Disziplin, dem Tanz auf dem ungespannten Drahtseil, überzeugt er durch ein extrem hohes Niveau. Doch das allein reichte Ostroverov nicht: Er fand Inspiration bei Pantomimekünstlern, studierte klassisches Ballett und übte sich zudem im Jonglieren. Aus allen Zutaten kreierte er einen einzigartigen Bühnencharakter. Sein Curriculum beweist, dass er sein Publikum überall auf der Welt begeistert.

Thomas Vey: Einrad
Thomas Vey
Einrad

Jungen Artisten zu einem Karrierekick zu verhelfen, gehört zur Philosophie der GOP Varieté-Theater: Thomas Vey ist ein Paradebeispiel hierfür. Der Franzose mit russischen Wurzeln wurde mit seinem Einradtalent zunächst von seinem Vater trainiert und entschied sich dann, aus der Passion einen Beruf zu machen. Er besuchte bis vor kurzem die Zirkusschule in Chalôns en Champagne und erhielt jetzt nach seinem Abschluss die Chance, sein beeindruckendes Können in die GOP-Show Toys einzubringen. Mit seinem jungenhaften Charme begeistert er als Pinocchio auf dem Einrad.

Duo Musa: Trapez
Duo Musa
Trapez

Roos und Salim sind ein bis in die Bewegung der kleinen Zehen aufeinander eingespieltes Luft-Duo. Die beiden Niederländer beherrschen sowohl die ernsthafte wie auch die komödiantische Spielform der Trapezakrobatik. Ganz gleich, was sie tun: Es ist ein Hochgenuss, dem Duo Musa bei der Arbeit zuzuschauen. Ihr eindrucksvolles technisches Niveau haben sie sich weltweit bei renommierten Lehrmeistern erarbeitet. In ihrer aktuellen Nummer geben sie den „starken Mann und das Dummchen“ und konterkarieren so auf höchst vergnügliche Art die Klischees der klassischen Trapezdarbietung.

Boytsovs: Russischer Barren
Boytsovs
Russischer Barren

Der Russische Baren: Eine fünf Meter lange, elastische Stange, an der zwei Werfer eine Artistin meterhoch in die Luft schleudern. Der Springer vollführt dabei Salti und Drehungen und landet im besten Fall sicher auf der Stange. Die Boytsovs setzen immer wieder Maßstäbe in dieser traditionsreichen Disziplin. Sie gewannen 1993 die Goldmedaille beim „Cirque du Demain" Festival in Paris und können zudem auf Engagements bei den wichtigsten Zirkus-Compagnies der Welt verweisen. Im GOP zeigen sie einen Act, der das Publikum unter Hochspannung setzt. Die spielerische Note der Choreographie verleiht der Darbietung einen charmanten Kontrapunkt.

Joris de Jong: Jonglage
Joris de Jong
Jonglage

Seinen ersten künstlerischen Nährboden fand Joris de Jong in einem Jugendzirkus-Projekt in Rotterdam. Nach seiner Schulzeit unternahm er einen Ausflug in einen komplett anderen Zweig des kreativen Ausdrucks und studierte Illustration. Nach einem Jahr besann er sich auf die wahre Leidenschaft, bewarb sich bei der Zirkusschule „Codarts“ in seiner Heimatstadt, wurde angenommen und formulierte sein Jongleur-Talent professionell aus. Nach Engagements bei innovativen Show-Compagnies weltweit ist der charmante Niederländer jetzt zu Gast im GOP.

Joe Martinho: Handstand
Joe Martinho
Handstand

Mit Tanz und der Lust daran, die Welt auf den Kopf zu stellen, ging bei Joe Martinho alles los. Die junge Portugiesin gewann auf der Ballett-Schule die absolute Kontrolle über ihren Körper. Die Freude an der Bühne und die Lust auf mehr führte ihn dann nach Rotterdam: Dort absolvierte sie die renommierte „Codarts-School“ und spezialisierte sich auf die hohe Kunst der Handstand-Akrobatik. Und da vor Joe so gut wie nichts sicher ist, begann sie, im Handstand ihre eigenen Requisiten künstlerisch einzubauen und mit ihnen zu spielen. Eine grandiose, moderne und sehr poetische Idee!

Duo Dinh Anh: Partnerakrobatik
Duo Dinh Anh
Partnerakrobatik

Wenn fernöstlicher und französischer Esprit aufeinander treffen, entsteht eine bezaubernde Mischung. Das Duo Dinh Anh ließ sich auf der Zirkusschule in Vietnam und in Chalons en Champagne ausbilden und begeistert seit vielen Jahren mit ihrer tänzerischen Partnerakrobatik auf den Bühnen und in den Zirkusmanegen dieser Welt. Ein Höchstmaß an Eleganz trifft bei diesem Paar auf ein extrem hohes akrobatisches Niveau. Die erfahrenen Profis lieben ihre Gastspiele beim GOP ganz besonders: Das Duo schwärmt von der Begeisterungsfähigkeit des Publikums in Deutschland und von den vielen Freundschaften, die die beiden hinter den Kulissen schließen durften.

Kateryna Kurichenko: Hula Hoop
Kateryna Kurichenko
Hula Hoop

Einen Hula-Hoop-Ring um die Hüften zu schwingen, ist allein schon eine Herausforderung, an der ein Noramlsterblicher glatt scheitern kann. Was die Ukrainerin Kateryna Kurichenko mit ihren Riesenringen allerdings so anstellt, ist eindeutig nicht von dieser Welt. Auf ihrem eigenen „Showtreppchen“ lässt die schöne Artistin ihre Hoops um und über den ganze Körper kreisen. Ihre Darbietung hat eindeutig den Ahhh-Effekt und ist eine seltene Synthese aus Sinnlichkeit, Können und Dynamik. Kateryna begann in Kiev schon als Schulkind vor Publikum aufzutreten und besuchte im Anschluss eine Artisten-Schule in Kiev, die auf Varieté-Künste spezialisiert ist.