KONTRASTE – NEUER CIRCUS TRIFFT KLASSISCHES VARIETÉ

Die 16. Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin 2020

Vorhang auf und Bühne frei für die 16. Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin! In KONTRASTE prallen Welten aufeinander. Hier erlebt man die ganze Bandbreite der Artistik. Schöne Frauen treffen auf starke Männer und schöne Männer treffen auf starke Frauen. Zehn junge Künstlerinnen und Künstler sind nach ihrem erfolgreichen Abschluss der Staatlichen  Artistenschule Berlin auf der Suche nach der eigenen künstlerischen Identität.

Sie haben sich entschieden, diesen Weg gemeinsam zu beschreiten, und nichts ist dafür besser geeignet, als eine große Tournee im deutsch-sprachigen Raum. Sie entwickeln Ecken und Kanten, setzen sich ab von anderen Akteuren und entdecken nach und nach die KONTRASTE in ihrer Arbeit.

So vielfältig wie die Künstler sind auch die Möglichkeiten, die die Kunstform Artistik bietet. Moderne Präsentationsformen verschmelzen perfekt mit klassischen Showelementen. Packende Tempo-Artistik trifft auf anrührende Adagio-Momente. Oder ist am Ende doch alles Retro?

Luftartistik trifft auf Jonglage, und die Jonglage begegnet der Bodenakrobatik. Aus der Melange der Möglichkeiten entsteht eine vielfältige und abwechslungsreiche Show. Denn gerade Varieté – Vielfalt – steht seit jeher für Weltoffenheit und das gemeinsame Spiel ohne Grenzen auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Denn bei all der Verschiedenheit und all den Kontrasten eint sie am Ende eines: Der Drang auf die Bühne und die Liebe zu diesem einmaligen Beruf, dem Beruf des Artisten.

Tickets

BREMEN - 25. August 2020

(04 21) 89 89 89 89

Online bestellen

Jasper

Strapaten

Von klein auf begeisterte sich Jasper für die Artistik. Besonders faszinierten ihn bei seinen vielen Circus- und Varietébesuchen die Luftartisten, die hoch über seinem Kopf waghalsige Kunststücke vollbrachten. Und so war schnell klar, dass sich der junge Berliner während seiner Ausbildung an der Staatlichen Artistenschule Berlin für die Luftartistik entschied. Wie in Trance entsteht an diesem puristischen Requisit eine Darbietung die auf das Wesentliche reduziert ist – ein Requisit und ein Künstler im hier und jetzt.

Adrian

Jonglage

Adrian ist über ein Jugend-Theaterprojekt in seinem Nachbarland Polen auf die Artistik aufmerksam geworden. Bei einem multinationalen Austauschprojekt zwischen Polen, der Ukraine und Deutschland hat ihn die Begeisterung für die Jonglage gepackt und bis heute nicht losgelassen. In seiner Darbietung verbindet er in seiner natürlichen und auch mystischen Art verschiedene Jonglier-Techniken wie „multiplex“, „empty space“ und „bodythrow“. Und wer mit diesen Begriffen nichts anfangen kann, der lehne sich einfach zurück und genieße die Darbietung mit den komplexen Jonglierabläufen.
Zu seinen bisher größten Erfolgen gehören Auftritte in St. Petersburg und Dubai.

Marie

Dance-Silk

Marie ist wie geschaffen für die Bühne. Schon in frühster Kindheit legte sie die Grundlage für ihr Engagement für die Artistik durch das Kunstturnen. Ihre ersten Bühnenerfahrungen machte sie im Kinder- und Jugendzirkus ihrer Eltern, bei vielen Events, u.a. der Weltgymnaestrada in der Schweiz. Der Traum, Artistin zu werden, nahm 2011 mit der Ausbildung an der Staatlichen Artistenschule in Berlin Gestalt an. Ihre natürliche Eleganz spiegelt sich in ihren authentischen Darbietungen am Aerial-Dance-Silk und Lyra-Pole wieder.

Besonders fasziniert sie Neuer Circus, indem die Kunstformen Artistik, Schauspiel, Tanz und Gesang miteinander verschmelzen. Während der Ausbildung zur Artistin entdeckte sie unter anderem auch ihr verborgenes Potential für Choreografie. Für ihre Darbietung hat sie die Choreografie selbst entwickelt.

Tim

BMX

Schon als kleiner Junge trat Tim als Leistungsturner bei Wettkämpfen an. Im Alter von 10 Jahren begann er seine Ausbildung zum Profi-Artisten an der Staatlichen Artistenschule Berlin. Dort entdeckte er seine Leidenschaft für die Artistik auf dem BMX Rad. Mit einer Kombination aus ruhigen, langsamen Elementen und schnellen, rasanten Tricks begeistert der smarte junge Mann sein Publikum. Die physikalischen Gesetze wirken außer Kraft gesetzt und das Publikum genießt eine elegante, spaßige und aufregende Show. Neben seinem artistischen Können bringt Tim auch sein musikalisches Talent mit auf die Bühne, in KONTRASTE dürfen wir ihn am Klavier erleben.

Karim & Raoul

Partnerakrobatik

Ihre Karriere begannen Karim und Raoul im heimischen Kinder- und Jugendcircus. Dort legten sie nicht nur den Grundstein für ihre Freundschaft sondern auch für ihre Partner-Akrobatik auf der Bühne. Für diese Darbietungen sind Freundschaft und blindes Vertrauen eine gute Voraussetzung. Der Wechsel von dynamischen und statischen Elementen zieht das Publikum in seinen Bann, und der Alltag wird vergessen. Mit ihren zwei gegensätzlichen Darbietungen betonen sie das Motto der Show KONTRASTE.
Schon während ihrer Ausbildung an der Staatlichen Artistenschule Berlin wirkten die Beiden im jungen Ensemble des Friedrichstadt Palast Berlin mit.

Lenya

Doppel-Tanztrapez

In ihrer Darbietung am Trapez scheint Lenya mit ihrem Requisit zu einer Einheit zu verschmelzen. Als menschlicher Wirbelwind frei über den Köpfen der Zuschauer bewegt sie sich in einer perfekten Symbiose aus Tanz, Bewegung und Musik auf, unter und mit dem Trapez.

Bereits vor ihrer Ausbildung an der Staatlichen Artistenschule Berlin tanzte Lenya im jungen Ensemble des Friedrichstadt Palast Berlin. Im Jahr 2019 nahm sie am Jakarta International Performing Arts Festival teil.

Luzie

Luftring

Schon in der frühesten Kindheit begeisterte Luzie sich für Sport und Bewegung. Zunächst engagierte sie sich beim Geräteturnen, die Aufnahme an der Staatlichen Artistenschule Berlin war die logische Schlussfolgerung für diese sportliche Ausnahmekünstlerin. In ihrer Darbietung am Luftring vereint Luzie dynamische Kombinationen und flexible Elemente. In ihrer Aerial Hoop-Darbietung zeigt sie ihre ruhige und emotionale Seite. Schon während ihrer Ausbildung nahm Luzie an verschiedenen Festivals teil, u.a. am Cimac Festival in Chile.

Jannis

Spinning Sticks

Jannis war schon als kleines Kind ein echtes Energiebündel. Schon früh begeisterte er sich für Geräteturnen, Judo und Turmspringen. Durch seine jahrelange sportliche Ausbildung schuf er sich ein solides Fundament für seine artistische Laufbahn. In seiner kraftvollen Darbietung kombiniert er an seinem speziell konzipierten Requisit, den Spinning Sticks, Equilibristik und Mast-Akrobatik mit ausdrucksstarken Tanz- und Schauspielelementen.
Die Mühen und das Training haben sich gelohnt, schon während seiner Schulzeit an der Staatlichen Artistenschule Berlin nahm Jannis am renommierten Festival Mondial du Cirque de Demain im Januar 2020 in Paris teil.

Karlotta

Gymball

Den Grundstock für ihre artistische Karriere legte Karlotta im zarten Alter von drei Jahren bei Voltigieren. Früh wechselte sie zum Kunstturnen, was sie auf Bundesliga-Niveau betrieb, um dann im Kinder-und Jugendcircus in ihrer Heimatstadt Hamburg ihre große Liebe zu entdecken, die Liebe zur Artistik. Auf zwei großen Bällen, die die meisten vom Physio-Therapeuten kennen, entwickelt sie eine einzigartige Darbietung. Egal ob tänzerisch oder melancholisch, ob kraftvoll oder akrobatisch, mal auf den Bällen, mal zwischen den Bällen zeigt Karlotta, welcher Zauber auch in den Alltags-Gegenständen liegen kann. Während ihrer Ausbildung an der Staatlichen Artistenschule Berlin nahm Karlotta bereits an Auftritten in Le Mans, Frankreich teil.