8. JULI BIS 6. NOVEMBER 2022 IN MÜNCHEN

Zauber der Begegnung

Ein Drink gefällig? Oder zwei? Sehr gern!

Doch diese Bar kann mehr: Hier geschehen Wunder. Die WunderBar ist ein Ort der Begegnung kühner Akrobaten, Artistinnen und Illusionisten. Mit ihrem Können lassen sie Wundervolles entstehen. Hier trifft der Bartender auf die Femme Fatale, der starke Mann auf die zarte Tänzerin, und über Allem liegen Musik und eine Stimme mit Gänsehautpotential. Regisseur Detlef Winterberg lässt gemeinsam mit Co-Regisseurin Ruth von Chelius Wunder wahr werden. Für die WunderBar haben wir ein handverlesenes, internationales Ensemble eingeladen – willkommen!


Regie: Detlef Winterberg und Ruth von Chelius
Lichtdesign: Andreas Hönig
Choreografie: Aleksei Uvarov
Bühnenbild: Sebastian Drozdz in Zusammenarbeit mit kohlhaas und partner GmbH & Co. KG

Spieldauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Eine Produktion von GOP showconcept - Änderungen vorbehalten.

Ruth von Chelius

Gesang

Eine Bar, in der Wunder geschehen, braucht eine Chefin, die sich auskennt. Mit dem Leben und all der Herrlichkeit, die sich zwischen Himmel und Erde ereignet. Eine Frau, die Wunderbares möglich macht. Und für diesen Posten gibt es wohl landauf-landab kaum eine bessere Besetzung als diese: Ruth von Chelius. Als Sängerin arbeitete sie u.a. für die Gottschalk–Late Night Band, Gloria Gaynor oder Frank Duval, trat unter anderem im Vorprogramm von Joe Cocker und Eric Clapton auf und spielte in Musicals, den String of Pearls und zahlreichen von der Kritik gefeierten Bühnenproduktionen.
Ruth von Chelius lässt in ihrer Art, die großen Songs dieser Welt zu interpretieren, das Eis im Cocktailglas schmelzen. 
Den Bühnenauftritt teilt sich die Sängerin und Co-Regisseurin Ruth von Chelius mit der Sängerin Julia von Miller.

Ava, la dame en verte

exzentrische Comedy

Wahre Exzentriker sind eine aussterbende Gattung. Wie gut, dass es da Ava gibt, die Dame in Grün. Denn sie besetzt dieses Fach vortrefflich. Und für die wilde Französin ist die ganze Glamour-Angelegenheit weit mehr als nur eine Rolle. Denn Ava ist die geborene Femme Fatale, die balancierende Fakirin und burleske Tänzerin und fühlt sich in der WunderBar sichtlich wohl. Die fantastische Figur Ava hat die Künstlerin Orianne Bernard entwickelt und spielt abendfüllende Programme sogar in der französischen Kulturhauptstadt Avignon. Im GOP wird Ava von Orianne Bernard im Wechsel mit Aurelia Tastet verkörpert.

Duo Fabulous

Ikarische Spiele

Die traditionellen Zirkusdisziplinen besitzen zum Teil recht exotische Bezeichnungen. Die „Equilibristik" beschreibt zum Beispiel die Kunst, auf den Händen die Balance zu halten. „Antipodisten" jonglieren Teppiche, Bälle oder Schirmchen mit den Füßen. Und die „Ikarischen Spiele“ leiten ihren blumigen Namen  von der griechischen Sagengestalt des Ikarus ab, der als Mensch davon besessen war, das Fliegen zu erlernen. Auf der Bühne und in der Manege widmen sich die Ikarier einer besonderen Flugkunst: Der „Untermann“ balanciert seinen Partner auf den Füßen und wirbelt ihn mit atemberaubenden Techniken durch die Luft. Das „Duo Fabulous“ hat sich auf diese seltene Disziplin spezialisiert und beherrscht sie wie nur wenige.

 

Julia von Miller

Gesang

Julia von Miller ist ein einzigartiger Glücksfall für das GOP und seine Gäste. Ihre musikalische Vielseitigkeit, ihre lebendige Präsenz und ihr Temperament sind mitreißend und sie damit prädestiniert die Gastgeberrolle in der WunderBar mit zu übernehmen. Natürlichkeit, Intelligenz und eine erfrischend unkonventionelle Art und Weise verbindet sich ganz selbstverständlich. Und auf einmal entsteht ein bezaubernder Funkenflug aus guter Laune, Leichtigkeit und Verrücktheit, dem man sich nicht entziehen kann. Julia von Miller war die Stimme der Uschi im „Schuh des Manitu“, sie sang live Gospel mit den „Wheather Girls“, sie entwarf witzige, große Unterhaltungsrevuen mit den „String Of Pearls“, singt und moderiert beim „ODEON Tanzorchester“. 2018 gewann sie den Publikumspreis „Lorscher Abt“, 2021 gewann sie den „Schwabinger Kunstpreis der Stadt München“, 2022 ist sie im GOP Varieté-Theater die Gastgeberin der „WunderBar“ im Wechsel mit Ruth von Chelius.

Vivian Spiral

HULA HOOP, Luftring

Als Wegbereiterin des zeitgenössischen Hula Hoop Tanz‘ und durch ihr künstlerisches Schaffen ist Vivian Spiral eine Vorreiterin ihrer Disziplin. Durch ihren unkonventionellen Zugang zur modernen Artistik inspiriert sie Menschen dazu, an sich selbst und an ihre Träume zu glauben. Sie hat darüber hinaus einen unverwechselbaren Stil geschaffen, geprägt von Authentizität, Leidenschaft und Kreativität. Mit ihrer einzigartigen Zirkuskunst beeindruckt die Amerikanerin seit mehr als 15 Jahren weltweit. Bereits in den Shows La Luna und Dummy konnte sie das GOP Publikum verzaubern – mit WunderBar kehrt sie nun erneut auf die GOP Bühne zurück.

Winston Fuenmayor

Magie, Manipulation

Dem Klischee eines typischen Zauberers und Trickkünstlers entspricht Winston nicht annähernd. Der junge Venezuelaner verzichtet auf das große Kostüm und die glitzernde Präsenz und setzt auf Purismus, reichlich Körpereinsatz und noch mehr Selbstironie. Der Südamerikaner ließ sich von einem berühmten Magier seines Landes ausbilden und hat mit seiner einzigartigen Performance schon auf einer Tour durch ganz China begeistert. Seine innovative Art der Zauberei überzeugte 2019 die Jury beim "Young Stage Circusfestival“ in Basel: Winston gewann Bronze und auch beim weltweit wichtigsten Festival in Paris gehörte er zu den Auserwählten und erhielt einen Sonderpreis.

TJ Wheels

Rola Rola, Rollschuhakrobatik

TJ Wheels ist einmalig. Er begeistert sein Publikum mit einer frechen, dynamischen, sportlichen, modernen und verrückten Rollschuhdarbietung und schafft es nebenbei gleichzeitig zu jonglieren. Auf Rollen fühlt er sich sichtlich wohl, beherrscht er zudem auch noch die Kunst des Rola Rola. Auf unzähligen Brettern, Rollen und Pyramiden balanciert er wie kein Anderer und zeigt eine Show voller Energie und Dynamik.

Annika Hemmerling

Trapez, Mundbalance

Auch wenn man bereits Dutzende bildschöne Luftakrobatik-Acts gesehen hat, an die Präsenz und den Zauber von Annika Hemmerling wird man sich immer erinnern. Die bemerkenswerte junge Artistin besuchte die Zirkusschule „Etage“ in Berlin und später „Codarts“ in Rotterdam. Dort graduierte sie im Jahr 2019 und wurde unmittelbar vom GOP Team entdeckt. Annika arbeitete schon während ihrer Schulzeit – unter Anderem auch als Co-Regisseurin einer kleinen Company. Auf der Bühne ist sie multifunktional. Neben ihrer Primärtugend als Trapezkünstlerin versteht sie sich auch darauf verschiedenste Dinge mit ihrem Mund zu balancieren.

Mukhamadi Sharifzoda

Equilibristik

In der Person von Mukhamadi kommt einiges an Exotik und wunderbarem Potenzial zusammen: Der 22-jährige Artist ist Tadschike, kommt also aus einem kleinen Staat in Zentralasien, über den kaum jemand etwas weiß. Und er übt eine Disziplin aus, die ebenfalls sehr speziell klingt. Hinter Equilibristik verbirgt sich die Kunst, auf den Händen zu stehen. Als Mukhamadi 12 war, brachten seine Eltern ihn zu einer Zirkusschule in Dushanbe State. Das ist die größte Stadt seines Landes. Der kleine Artist erwies sich als so talentiert, dass er nach Moskau in die Zirkusschule entsandt wurde und dort auf allen Ebenen begeisterte. Mukhamadi gewann schon Preise auf diversen Wettbewerben dieses Planeten. Jetzt bezaubert er mit seiner Ausstrahlung und seinem Können in der WunderBar.