10. NOVEMBER 2022 BIS 8. JANUAR 2023 IN BAD OEYNHAUSEN

Wilderness

Treffen im Wald

In unserer schnelllebigen Zeit scheint die Welt kleiner zu werden. Die Digitalisierung hat uns fest im Griff und die Erde ist in wenigen Stunden umrundet. Um sich selbst und die eigenen Stärken wieder kennenzulernen, ziehen sich Menschen unterschiedlichster Couleur in den Wald und die unberührte Wildnis zurück. Unberührt? Nicht ganz, denn einer lebt schon länger dort. Er kennt das Leben hier bereits, doch Menschen sind ihm fremd geworden. Wie findet sich die Gemeinschaft zusammen? Wie passen unter anderem das bürgerliche englische Paar, das finnische Naturalistenpaar und auch das schüchterne Mädchen in die Welt des Königs der Wälder? Eine akrobatische Reise in die Natur als Regulativ der Neuzeit.


Regie: Sabine Rieck
Co-Regie: Jacques Schneider
Bühnenbild: Stella Dobewall, Sebastian Drozdz
Lichtdesign: Daniel Hensche

Spieldauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Eine Produktion von  GOP showconcept - Änderungen vorbehalten.

Jacques Schneider

Kunstrad, Comedy

Ein gestandener Mann mit Rauschebart und ein echter Typ tanzt auf seinem Fahrrad. Bekannt aus den GOP Produktionen „Die Clowns Company“ und „La fête“, verwickelt uns Jacques in charmante kleine Geschichten: mal feierlich, mal unbekümmert, mal augenzwinkernd mal poetisch und technisch durchgängig auf höchstem Niveau! Der hochkarätige Kultartist Jacques Schneider ist zurück auf den GOP Bühnen – als Artist und erstmalig auch als Co-Regisseur.

Rachel Ponsonby

Musik, Comedy

Bühnenerfahrung misst sich in Jahren, aber auch in Vielseitigkeit. Rachel ist welterfahren in absolut jeder Hinsicht. Eine Zeit lang hätte sich die Belgierin auch vorstellen können, in den landwirtschaftlichen Betrieb ihres Opas einzusteigen. Ihre Liebe zur Natur blieb. Doch sie folgte zum Glück ihrem künstlerischen Ruf, wurde Musikerin, entwickelte ihr komödiantisches Talent weiter und führte dann alles zusammen zu Musik-Comedy-Performances. In den letzten Jahrzehnten sorgte sie mit ihrem Können auf der ganzen Welt für Freude und Begeisterung.  Als begnadete Multi-Instrumentalistin und mit ihren sehr fein ausgearbeiteten, seelenvollen Bühnenfiguren berührt sie ihr Publikum auf vielschichtige Art und Weise.

Felix und Philo

Teeterboard, Drahtseilakrobatik

Felix Greif and Philomène Perrenoud sind Felix und Philo und sie sind jung, wild, energiegeladen und sie strotzen nur so vor neuen, innovativen Ideen.

Die beiden Multitalente lernten ihre Kunst von der Pike auf an der renommierten Zirkusschule DOCH in Stockholm. Seither bereisen sie die Welt und waren bereits Teil verschiedenster internationaler Shows und Companies, unter anderem traten sie im Circus Monti und im Cirkus Cirkör auf. Oder sie gastieren mit ihrer eigenen Show “Red Pants”. Keine bessere Show als “Wilderness” hätte man für diese beiden jungen Wilden finden können. Ob waghalsige Drahtseil-Akrobatik oder spektakuläre Luftsprünge vom Schleuderbrett, das Duo Felix und Philo wirbelt kräftig die Luft auf - beeindruckend, mutig, überraschend und mit einer bereichernd großen Portion Humor! Und Hopp!

Martina Covone

Vertikaltuch, Vertikalseil

Martina Covone studierte verschiedene Zirkusdisziplinen, klassischen und zeitgenössischen Tanz und Theater an den Artistenschulen Cirko Vertigo und Flic, die sich beide in Turin befinden. Schnell spezialisierte sie sich auf Luftdisziplinen und gründete nach ihrem Abschluss mit zwei Freunden ein Unternehmen für Tanz- und Feuershows. Über sich selbst sagt sie, sie beschäftige sich leidenschaftlich gerne mit der Performancekunst des Zeitgenössischen Zirkus und beschreibt ihre Arbeit als eine kontinuierliche experimentelle Forschung.

In wechselnder Besetzung mit Silvana Sanchirico.

Perry Rose

Musik

Seine Songs mit einer frischen Brise von irischem Folk sorgen für ein spontanes Glücksgefühl. Perry-Rose ist seit 20 Jahren und zehn Alben eine beständige Größe in der europäischen Songwriter-Szene. Was die Herkunft des Multiinstrumentalisten anbelangt, so ist erwähnenswert, dass er die perfekte irisch-belgische Mischung darstellt. Spannend ist aber vor allem, dass seine beiden Elternteile aus traditionellen Zirkusfamilien stammen. Das „Showgen“ trägt der passionierte Musiker also im Blut. In seinem Berufsleben kommt das nicht zuletzt dadurch zum Ausdruck, dass er neben seinen Tourneen als Songwriter auch in modernen Zirkustheaterproduktionen sein Talent entfaltet und dort eine Vielzahl von Instrumenten zum Einsatz bringt.

Kevin Brooking

Comedy

Kevin, der US amerikanische Wurzeln hat, lebt seit mehr als 25 Jahren in Belgien. Mit seinem komödiantischen Talent begeisterte er als Clown sein Publikum in Canada, Mexico, den USA und Großbritannien, sowie im berühmten Circus Krone in Deutschland. Kevin gehört zu den Preisträgern des Festival de Cirque de Demain in Paris und ist einer der Gründer von Clowns ohne Grenzen. Seine Ausbildung zum Clown machte er an der École Lecoq und arbeitet mittlerweile auch selber als Lehrer für Comedy und Theater.

Erika Ahola

Handstand, Partnerakrobatik

Erika fing mit gerade einmal 5 Jahren an zu turnen. Um der Wettkampfwelt und den strengen Regeln zu entfliehen, wagte sie mit 16 erste Schritte in die Zirkuswelt. In Finnland machte sie nach 3 Jahren ihre Ausbildung zur professionellen Artistin und konzentrierte sich nach kurzer Zeit als Coach auf den Aufbau der Kompagnie Kaaos Kaamos, mit der sie seitdem als Akrobatin und Handstandartistin neue Shows kreiert und um die Welt tourt.

Matias Salmenaho

Keulenjonglage, Partnerakrobatik

Dieser Finne passt zur Show „Wilderness“ wie die Faust aufs Auge. Matias Salmenaho spielt in seinen Bühnenrollen meisterlich mit dem Image des bärenstarken Naturburschen. Schon seit Jahrzehnten gehört er zur avantgardistischen Artistik-Szene Skandinaviens. Der finnische und schwedische Stil prägt die zeitgenössische Zirkuskunst erheblich mit. Matias lernte seine Skills in der staatlichen Zirkusschule von Stockholm. In Kiev holte er sich im Anschluss noch die technische Raffinesse. Eine der vielen Stationen seiner internationalen Karriere: Matias war Ensemblemitglied im prestigereichen kanadischen Artistik-Kollektiv „The 7 Fingers“ und dem „Cirque Alfonse“. Als bürgerlichen Beruf lernte er übrigens das Tischlerhandwerk. Sein Lieblingsvergnügen ist, wen wundert’s, das Saunieren!