07. bis 25. Juli 2021 IN BAD OEYNHAUSEN

Varieté im Park

Das Open Air Sommerspektakel.

Bevor es Ende Juli mit „Le Club“ zurück in unseren traumschönen Theatersaal geht, präsentieren wir ein herrlich entspannendes und gleichzeitig mächtig beeindruckendes Showerlebnis direkt vor der imposanten Fassade des Kaiserpalais. Dem wahrscheinlich schönsten Varietégebäude der Welt.

Mit schneller Zunge und kreativer Magie führt Jan Mattheis, einer unserer absoluten Lieblingsmoderatoren, durch einen handverlesenen Reigen zirzensischer Sensationen und virtuoser Artistik.

Die unfassbare Wucht der fliegenden Körper in den ikarischen Spielen der Togni Brothers wird Sie ebenso in Begeisterung versetzen, wie die faszinierende Verspieltheit der brandneuen Hula Hoop Darbietung von Nadia Lumley. Von der absoluten Verblüffung durch die Verwandlungen von Oksana & Vadim werden Sie nicht weniger mitgerissen werden, als von der wundervollen Partnerakrobatik von Michael & Yulia. Und dann geben sich auch noch der einzigartige Pole Dance von Helena Lehmann, erstaunliches Cyr Wheel mit Break Dance und eine aberwitzige Basketball Jonglage die Klinke der Unmöglichkeiten in die Hand. Einfach Wahnsinn. All das  präsentiert Jan Mattheis und begeistert darüber hinaus auch noch mit der Kunst des Bauchredens in seiner Vollendung. 

Sie werden staunen, Sie werden lachen und Sie werden eine unvergessliche Zeit haben. 

Freuen Sie sich auf gute alte Bekannte und frische, noch nie gesehene Artistik. Und erleben Sie mit uns gemeinsam, dass die neue Normalität viel schöner sein kann, als wir sie uns jetzt noch erträumen: 

faszinierend, fröhlich, frei.

Varieté im Park: der fulminante Auftakt in die neue Saison!


Regie: Knut Gminder

Lichtdesign: Daniel Hensche

Bühne: Sebastian Drozdz

Produktionsleitung: Alexander Forchert


Eine Produktion von  GOP showconcept - Änderungen vorbehalten.

Nadia Lumley

CYR WHEEL

Ein britisches Multi-Kreativ-Talent: Nadia Lumley wurde mit sieben Jahren für Rollen in Film- und TV-Produktionen gebucht. Sie ist zudem eine krasse Breakdancerin, mischt diese Moves aber gerne mit klassischen Tanzdisziplinen. Ihre Ausbildung absolvierte sie an der Schauspielschule in Warwick. Artistik lernte sie „nebenbei“ - auf eigene Faust. Mit ihrem Cyr-Ring immer wieder Unmögliches möglich zu machen, ist ihr die größte persönliche Genugtuung. Alle ihre Fähigkeiten zusammen auf die Bühne zu bringen, entspricht genau Nadias Anspruch an sich selbst.

Oksana & Vadim

QUICK CHANGE, AKROBATIK & TANZ

Wenn es doch im wirklichen Leben mit dem Umziehen annähernd so schnell und kompromisslos ginge wie bei Oksana. Die schöne Ukrainerin beherrscht eine Kunst, die sich im Fachjargon "Quick Change" nennt. Innerhalb kürzester Zeit wechselt sie ihre Tanz- und Abendkleider. Für den Zuschauer die pure Magie. Und Vadim hat bei diesen Verwandlungen weit mehr als eine Statistenrolle: Er ist Oksanas Tanz- und Akrobatikpartner. Die beiden Künstler haben drei Disziplinen zu einer einmalig eleganten Performance vereint.

Jan Mattheis

MODERATION, ZAUBEREI, BAUCHREDEN

Er verfügt über die klassischen Tugenden eines Varieté-Gastgebers: Souverän, charmant und witzig führt er durchs Programm und hält den Roten Faden der Show entschlossen in der Hand. Und die Übersicht behalten muss er auch bei so viel zauberhafter Artistik, kleiner und großer Magie rund um ihn herum. Aber es wäre gelogen zu behaupten, dass er zum Thema Zauberer nicht auch selbst etwas beizutragen hätte: Mattheis gilt als einer der großen Meister der schnellen Effekte und originellen Tricks. Und was ihn dann endgültig zum Berufenen macht, ist sein Können als Bauchredner, der charmanten Wesen Stimme und viel Seele verleiht.

Togni Brothers

IKARISCHE SPIELE

Die Italo-Briten Dario und Michael Togni widmen sich einer Disziplin, die bei weitem nicht so geläufig ist wie andere Varieté-Künste: Der Name Ikarische Spiele leitet sich aus der griechischen Sagenwelt ab. Der gute alte Ikarus ist der Namensgeber. Er versuchte der Gefangenschaft durch künstliche Schwingen zu „entfliegen“. In der artistischen Spielform gibt es einen starken „Untermann“, der seinen Partner auf seinen Füßen „jongliert“ und durch die Luft wirbeln lässt. Die Togni Brothers repräsentieren diese traditionelle Kunst auf atemberaubende Weise und glänzten damit bei der britischen Version des „Supertalents“.

Helena Lehmann

POLE

Das klassische Ballett war Helena Lehmanns erste Bühnendisziplin. Die Ukrainerin perfektionierte ihren Tanzstil und wurde selbst Lehrerin. Später brachte sie ihre Anmut im Tanz in die Vertikale: Denn Helena Lehmann erschuf eine einmalige Mischung aus Pole-Dance und Akrobatik. Sinnlich, dynamisch und atemberaubend ist ihr Können, mit dem sie auch schon in Japan und auf vielen renommierten Bühnen in der westlichen Welt begeistert.

Michael & Yulia

Partnerakrobatik

Michael Togni katapultiert nicht nur seinen Bruder in die Luft, sondern auch seine Freundin Yulia, die, bevor die beiden sich kennenlernten, weltweite Erfolge im klassischen Tanz feierte. Das junge Paar überzeugt nicht nur mit ihrer präzisen und stets eleganten Partnerakrobatik, sondern lässt auf der Bühne die Funken sprühen. Die Darbietung trotzt nur so vor Kraft, Eleganz, Leichtigkeit und einer großen Prise Romantik.

Michael Evolution

Baskettball-Jonglage

Dynamik, Power, Lebensfreude… dies sind die Schlagworte, die Michaels Bühnen-Performance am treffendsten beschreiben. Zudem mangelt es dieser energetischen Frohnatur weder an Können noch an berechtigtem Selbstbewusstsein. Seine mitreißende Nummer hat der Niederländer selbst entwickelt: Er ist absoluter Autodidakt und dazu ein „natural born performer.“ Michael begeistert mit einer Mischung aus Streetdance, unglaublichen Balltricks und seiner mitreißenden Art bereits auf internationalen Basketball-Championships genauso wie auf Varieté- und Zirkusbühnen.