29. JULI BIS 12. SEPTEMBER 2021 IN BAD OEYNHAUSEN

Die Afrika Show

Ein Bühnenerlebnis, das das Herz bewegt!

So ergreifend, dass der ganze Körper in einen freudigen Ausnahmezustand gerät! Wo gibt’s das denn? Na, in „Le Club Reloaded“. Der GOP Club ist eine Varieté-Sensation, die den Rhythmus und die Lebenslust des modernen Afrikas einfängt. In all seinen Facetten, mit seinem Zauber, den Widersprüchen, dem Feuer und der Faszination eines vielschichtigen Kontinents. Moderne Artisten, Tänzer und Musiker aus diversen Ländern Afrikas zelebrieren in „Le Club Reloaded“ gemeinsam artistische Exzellenz und eine spielerische Freude, die das Publikum abholt und mitnimmt. Der Le Club-Effekt ist nicht bloß Theorie, sondern vielfach erprobt: Denn die Show feierte bereits eine Erfolgstournee durch die GOP Theater und ist jetzt zurück – mit neuen Ideen und dem eindringlichen Appell, das Leben zu lieben – trotz oder gerade wegen seiner Unwegsamkeiten.



Spieldauer:  ca. 90 Minuten

Idee: Monica Danielsson-Bichsel & Reinhard Bichsel
Regie: Pierre Caesar & Markus Pabst
Bühnenbild, Kostüme, Lichtdesign: Monica Danielsson-Bichsel & Reinhard Bichsel

Eine Produktion von GOP showconcept - Änderungen vorbehalten.

Präsentiert von:

Awa Diarra, Noutie Coulibaly, Boureima Kamate, Abou Diarra

Musik

Rhythmen die anstecken, Musik, die unter die Haut geht... Auf der einen Seite fremd, auf der anderen Seite doch so vertraut, weil sie jeden direkt ins Herz trifft. Die vier Musiker aus Burkina Faso präsentieren uns afrikanische Musik auf größtenteils traditionellen Instrumenten. Vorgetragen mit der Liebe zur Heimat und einem offenen Blick in die Welt und begleitet durch Awas kräftigen und anrührenden Gesang.

Michele Clark

Luftring, Hula Hoop

Eine greifbar sinnliche Atmosphäre umgibt Michele Clark, während sie Reifen für Reifen, schillernde Illusionen, waghalsige Tricks und vertraute Elemente aus Tanz, Spiel und Zirkus zu einer ganz eigenen Form des neuartigen Hula Hoop verwebt. Das ist modernes Varieté, wie wir es lieben und wie es von der "young generation" zelebriert wird.

Kai Eikermann

Physical Comedy, Breakdance

Kai kommt aus Ghana, lebt aber in Hamburg und Berlin und spielt die australische Didgeridoo, sofern er nicht dem Physical Comedy verfällt, womit er Preisträger in Japan wurde, beim World Performance Festival in Osaka. Im Electric Boggie wurde er zudem Weltmeister und begeistert das Publikum seit vielen Jahren auf den Bühnen der Welt.  Den GOP Gästen unter Anderem aus der Show „Funky Town“ bekannt, schaut Kai einfach mal eben in die Show Le Club Reloaded vorbei und wird sofort von den afrikanischen Rhythmen mitgerissen. 

Solomon Balcha Yani

Cube-Jonglage

Als eine Zirkusschule in sein Waisenhaus in Arba Minch (Äthiopien) kam, ergriff Solomon seine Chance und ließ sich als Artist ausbilden. Der Fekat Circus machte sich selbstständig und war so erfolgreich, dass einige Tourneen in Italien, Spanien, Niederland, Schweiz folgten und Solomon als Artist und im Management des African Circus Art Festival beteiligt ist. Als professioneller Artist lebt Solomon mit seiner Freundin und dem Sohn in Köln. Neben seinen diversen Auftritten in Europa engagiert er sich aber nun seinerseits um viele caritative Zwecke, tritt für benachteiligte Kinder auf oder kreierte die Slum Drummer Show in Kenia. In Le Club Reloaded präsentiert Solomon unter Anderem eine außergewöhnliche Cube-Jonglage.

Michael Evolution

Baskettball-Jonglage

Dynamik, Power, Lebensfreude… dies sind die Schlagworte, die Michaels Bühnen-Performance am treffensten beschreiben. Zudem mangelt es dieser energetischen Frohnatur weder an Können noch an berechtigtem Selbstbewusstsein. Seine mitreißende Nummer hat der Niederländer selbst entwickelt: Er ist absoluter Autodidakt und dazu ein „natural born performer.“ Michael begeistert mit einer Mischung aus Streetdance, unglaublichen Balltricks und seiner mitreißenden Art bereits auf internationalen Basketball-Championships genauso wie auf Varieté- und Zirkusbühnen.

Diarra Mbaye

Tanz

Dieses sympathische Energiebündel fegt mit sagenhafter Energie und Kraft über die Le Club-Bühne. Die Kunst des afrikanischen Tanzes erlernte sie im Sengal. Sie bewegt sich rasend schnell und dennoch anmutig und grazil. Bei dieser Form der Bewegungskunst scheinen besonders die Füße ein Eigenleben zu führen. Man muss jedoch gar nicht verstehen, wie genau  Diarra die komplizierten Schrittfolgen ausführt, um dieses Spektakel in vollen Zügen genießen zu können.

 

Almany Ben Bangoura

Tanz

Ben startete seine Artistenausbildung mit 11 Jahren an der Zirkusschule Terya in Guinea und trat dann in Boulevard de Conacry, der Hauptstadt Guineas auf. 2013 wurde er für 2 Jahre in die Afrika, Afrika Show von André Heller engagiert und es folgten weitere Engagements in Spanien, Italien und in Frankreich, wo er seit 6 Jahren lebt. In Le Club Reloaded beweist Ben seine vielseitige Akrobatik auch mit Tarik am Pole.

Tarik Usman

Pole, Cyr Wheel

Wenn Tarik Usman in einem Adressbogen die Zeile „Straßenname“ ausfüllt, schreibt er „we don’t have“. Denn dort, wo er herkommt - in Addis Abeba, der schnellen, quirligen Hauptstadt von Äthiopien - tragen die Straßen nicht überall einen Namen. Tarik kommt von weit her und mischt mit Freude die Essenz seiner Kultur mit den Elementen klassischer Akrobatik - am Boden ebenso wie am Pole und im mannshohen Cyr-Ring. Er nutzte die Möglichkeit, sein Talent auf einer chinesischen Zirkusschule zu professionalisieren. Im Anschluss sammelte er auf Kreuzfahrtschiffen erste Bühnenerfahrungen, bevor er jetzt von den Kreativen der GOP-Theater entdeckt wurde.

Jade Lee Peterson

Kontorsion, Vertikaltuch

Kann es Menschen ohne Knochen geben? Von je her sind wir fasziniert, wenn jemand mit einem entspannten Lächeln im Gesicht die Füße hinter dem Kopf verschränkt oder lässig von hinten durch seine eigenen Beine schaut. Der Südafrikaner Jade Lee Petersen ist ein Meister seines Fachs und wird auch diesmal sein Geheimnis wieder mit hinter die Bühne nehmen... Doch eines sei gewiss, Kopf und Herz hat Jade am rechten Fleck!

Aminata Dembelé

Tanz

Der Rhythmus ist Aminata schon in die Wiege gelegt worden. Als Tochter des in West-Afrika berühmten Djembespielers Zoumana Dembelé und Enkelin von Khalifa "Sambo" Dembelé (Fuga-Geiger und Griot – musikalischer Traditionsübermittler), war sie schon als Kind ein Wirbelwind und steht heute unter Anderem als Tänzerin auf den Bühnen Afrikas, zuletzt auch als Backgroundsängerin von Rama Ngoni beim großen Masa-Festival in Abidjan, Elfenbeinküste.

Bangaly Sylla

Strapaten

Der vielseitige Artist ging schon als 7-jähriger auf die Zirkusschulen Tinafa und Terya  in Guinea. Nach seinem Abschluss wurde er sofort für eine 2-jährige Tournee durch die USA engagiert und es folgten Auftritte in China und Frankreich. In den großen Zirkussen der Welt turnt  Bangaly artistisch auf dem Rücken galoppierender Pferde oder lässt sich mit dem Schleuderbrett in die Höhe katapultieren. In unserer Show glänzt er mit einer der schwierigsten Disziplinen, den Strapaten.

ab 199 Euro

SECHS FANTASTISCHE SHOWPREMIEREN!

Premierenabo

Das Beste von Anfang an

Genießen Sie das besondere Flair der GOP Premieren im Abonnement und erleben Sie sechs besondere Abende mit großartigen Shows und wunderbaren Künstlern - an Ihren fest reservierten Lieblingsplätzen. Nach der Show begrüßen wir Sie zum After-Show-Empfang.

Egal, wann Sie im Jahr das Abo buchen - es beinhaltet immer sechs Showpremieren!

Besonderes Highlight: Zu jedem Abonnement schenken wir Ihnen eine varieté.card-Mitgliedschaft für ein Jahr!

Jetzt buchen